Die Canon G3X als Vlogging-Cam?

Ok ok, ich gebe es zu, ich bin eigentlich eingeschworener Nikon oder Panasonic-User, dennoch war ich auf der Suche nache einem Allrounder im Bereich Vlogging und Videografie.

Die Panasonic Lumix G70 habe ich bereits mit zwei Modellen am Start, an sich wohl die besten Kameras im Bereich des Consumer-Recordings. Genervt hat mich jedoch, das ich nie das passende Objektiv für die jeweilige Situation dabei hatte und immer irgendwie am herumschrauben und Objektivwechseln war – das hat genervt!

Als Folge dessen habe ich mal zur Lumix FZ2000 gegriffen, um einen Allrounder zum Vloggen oder mobilen Videografieren im Einsatz zu haben. Im Laufe der Zeit ist mir dieses Monster jedoch viel zu wuchtig zum agilen Filmen geworden und ich habe sie wieder verkauft. Da stand ich wieder wie zuvor mit meinen G70 und meinen Nikons und wollte insgeheim doch eine Veränderung.

Vlogging
Vlogging

Genau zu diesem Zeitpunkt brachte Canon die EOS M5 und M6 Reihe heraus. Eine durchaus sehr interessante APSC-Reihe, dachte ich und habe mich einige Zeit damit beschäftigt. Im Laufe meiner Recherchen im Internet habe ich mir dann doch wohl oder übel eingestehen müssen „Wechselobjektivkameras mit APSC- oder MFT-Sensor habe ich schon zu hauf im Schrank liegen“. Es muss also doch etwas anderes her.

Immer stärker rückte für mich der kleinere 1″ Sensor in den Vordergrund. Bereits mit der FZ2000 habe ich excellente Erfahrungen gemacht. Ich habe mich bei den einschlägigen Marken umgesehen.

Lumix

Die FZ2000 ist ein echtes Monster und kann wirklich alles!!! Eine schönere 1″-Kamera kann ich mir kaum denken… jedoch, in Urlauben und zum Vloggen zu heavy.

Lumix FZ2000
Lumix FZ2000

Alternativ hat Lumix nun auch die LX15 mit einem tollen Selfiedisplay und einer unschlagbaren Blende von what the fuck F1.4 – awsome! Jedoch… die internen Mikrofone rauschen wie die Hölle.

Lumix LX15
Lumix LX15

Natürlich hat Lumix noch weitere Edelkompakte sogar mit MFT Sensor in der Produktpalette, dummerweise alles ohne Selfiedisplay!

Nikons Nikon 1

Nikon hat durchaus interessante 1″ Kameras sogar mit Wechselobjektiven am Start, jedoch ist die Produktlinie der Nikon 1 auf Grund der Preislvorstellungen die Nikon hier hegt komplett tot!

Nikon 1
Nikon 1

Die Modelle sind natürlich nach wie vor im Handel erhältlich aber auf Grund der geringen Nachfrage, müssen diese Modelle vielerorts erst bestellt werden.

Canon G7X, G5X, G3X, G1X

Bei Canon bin ich dann gleich auf eine Vielzahl von 1″ Kameras der GxX-Serie gestoßen, eine fast besser als die andere.

Conon G7X
Conon G7X

Gestartet bin ich mit dem Modell G7X… die Werte und Specs haben sich absolut interessant gelesen. Jedoch war mir die G7X dann doch deutlich zu spartanisch und ich bin zum erweiterten Modell die G5X gekommen. Die G5 stellte jedoch die gleiche technische Basis wie auch schon die G7 dar nur mit dem Unterschied, das ein ViewFinder bereits fest verbaut war.

Die G7X/G5X punkten mit ihrem unglaublichen Bildstabilisator und der tollen internen Mikrofonen.

Canon G5X
Canon G5X

Eine Produktreihe darüber liegt die G1X mit fast APSC großem Sensor, jedoch mit etwas über 1000,- EUR Anschaffungspreis. Das war zum vloggen definitiv zu teuer!

Erst die Recherche beim lokalen Fotohändler brachte die G3X zum vorschein, die die Lücke zwischen einfacher G7X/G5X und der teuren G1X schließt. UND… die G3X besitzt sogar einen Mikrofon- und Kopfhöreranschluss… what the fuck!

Ok, die G3X hat mich also schon sehr stark in den Bann gezogen und war extrem reizvoll für mich. Dennoch wollte ich auch mal bei Sony schauen, denn die schlafen ja auch nicht auf dem Baum.

Sony RX100 und co

Die RX100 III und RX100 IV liegen im selben Preissegment wie Canons G-Serie. Die technischen Daten dieser Kameras haben mir das Wasser im Munde zerlaufen lassen. Einige Erfahrungsberichte später die ich bei YouTube gesehen habe, kam dann doch die Ernüchterung, denn mit Akku-fressenden und heißlaufenden Sensoren kann ich leider nichts anfangen, da nützt es auch nichts wenn die Kamera 4k oder 1000fps-SlowMo kann – sorry!

Sony RX100x
Sony RX100x

Hier muss ich klar sagen, die FZ2000 ist in Sachen Slowmotion nicht zu schlagen!

Zudem empfinde ich das Design das eher an einen Ladyshaver erinnert mehr als mißlungen. Da kann Sony noch so schöne Bilder machen.

Back to Powershot G7X, G5X, G3X, G1X

Im Laden wollte ich mir die Produktlinie von Canon mal genauer unter die Lupe nehmen, die Dinger mal anfassen. Angefangen bei der G7.

Powershot Lineup
Powershot Lineup

Die G7X und auch die G5X sind excellente Kameras zum vloggen. Die G7X war mir jedoch zu sehr understatement für fast 500,- EUR. Die G5X unterschied sich jedoch nicht ernsthaft zur G7, sie besaß lediglich einen Sucher und ein drehbares statt klappbares Display. Diese beiden Kameras sind bei mir wegen viel zu geringer Ausstattung für das viele Geld ausgeschieden.

Vielleicht ein Beispiel: Die G7X/G5X hat eine Blende von F1.8. Leider kann ich im Videomodus diese tolle Blende nicht vorwählen? Statt dessen wird diese automatisch eingestellt. Warum macht Canon so ein Unsinn? Der eine oder andere YouTuber hätte sich sicherlich über das tolle Bokeh gefreut. Zwar sind die internen Mikrofone der Modelle extrem gut aber leider wie bei vielen Kameras nach oben gerichtet statt nach vorne.

Die G1 war, wie schon zu Beginn angeschnitten, zu teuer. Ich sehe es nicht so recht ein mit einer 1000,- EUR teuren Kamera durch die Straßen zu laufen, der Verlust oder ein Schaschaden an dem Gerät wäre sehr schmerzhaft.

Blieb noch die G3X…
Ich habe die G3X im Laden in die Hand genommen und war sofort verliebt. Die Kamera liegt angenehm (deutlich) schwer in der Hand, die Brennweite ist von 24mm – 600mm top notch. Der Blendenwert von 2.8 ist zwar nicht der Brüller und kann auch nicht mit F1.4 der LX15 von Lumix mithalten aber das war für mich nicht so sehr ausschlaggebend. Selbst meine tolle FZ2000 hatte nur eine F2.8 Anfangsblende.

Externer Mikrofonanschluss G3X
Externer Mikrofonanschluss G3X

Interessanter war jedoch, das die G3X die Stereomikrofone an der Frontseite verbaut hat statt oben, dadurch erhält das Audiomaterial einen deutlich gerichteteren Charakter als bei den anderen Kameras. UND… ich kann sogar noch ein Mikro anschließen und den Ton sogar mit einem Kopfhörer überwachen – DAS ist es was ich brauche!

NFC Connection
NFC Connection

Diesbezüglich hat sich jedoch ein YouTuber negativ geäußert, da er in den Mikros den AF hören kann. Nach einem kurzen und ersten Testvideo konnte ich das Problem jedoch nicht feststellen… kommt vielleicht noch.

Preislich ordnet sich die G3X zwischen der G1X mit 1000,- EUR und der G7X mit 500,- EUR ein, sie liegt bei 700,- EUR.

to be continued!

Das könnte Sie interessieren

https://www.canon.de/for_home/product_finder/cameras/digital_camera/powershot/powershot_g3_x/

Schreibe einen Kommentar