Meine Vlog-Kamera Lumix G70M

Ich war wirklich lange auf der Suche nache einer Kamera für meinen Vlog. Auf den Vlog-Geschmack bin ich durch die Nikon A900 gekommen die ein wunderbares Klappdisplay im Selfie-Modus hat und Videos in 4K aufzeichnet. Allerdings habe ich bei dieser Kamera im laufe der Zeit immer mehr das externe Mikrofon vermißt.

So angespornt hatte ich die folgenden Kriterien an die neue Kamera:

  • Klappdisplay, zur Seite wäre ideal
  • Mikrofoneingang
  • gute Videoeigenschaften (Full-HD mind. 50fps)
  • Budged circa 800-900,- EUR (weniger wäre besser)

Unter diesen Voraussetzungen bot mir der Markt aktuell die Nikon D5300/5500/5600, die Canon EOS M3 und die Lumix G70 für diese Zwecke an.

Canon EOS M3

Die Canon EOS M3 besticht durch ihren einsteigerfreundlichen Preis. Mit knapp 550,- EUR und einem 18-55mm Objektiv ist sie definitiv ein Schnäppchen. Dazu kommt, das sie einen großen APSC-Sensor hat und damit auch sehr gut für wenig Licht geeignet ist.

Canon-EOS-M3
Canon-EOS-M3

Die Videoqualitäten der Canon sind dagegen eher magere Kost und haben mich enttäuscht, darüber kann auch nicht der tolle Mikrofonanschluss oder das Klappdisplay (was leider nach oben geklappt wird) nicht hinwegtäuschen.

Am schlimmsten hat es diese Kamera jedoch in Sachen Autofokus getroffen, dieser ist wohl der langsamste und schlechteste Autofokus den ich je gesehen habe.

Ich bin zwar ursprünglich einen Canon-User habe mich aber von diesem System vor vielen Jahren getrennt, da es zu wenig Innovationen gab, folglich kann ich in diesem Segment keinerlei Linsen aufbieten die ich neben der Kit-Linse nutzen könnte, ich müsste also wieder in neue Objektive investieren.

Die Canon EOS M3 ist also raus!

Nikon D5300/5600

Bisher verwende ich hauptsächlich das Nikon-System und besitze schon einen großen Objektivpark mit sehr guten Linsen, es liegt also nahe das bestehende Potential zu heben und als Videokamera ebenfalls eine Nikon zu nutzen.

Nikon-D5300
Nikon-D5300

Ich habe einige Versuche mit der D5300 unternommen und musste feststellen, das der Autofokus der APSC-Kamera zwar wirklich gut ist und sogar die Videorate mit 60fps markant hervorsticht, dennoch stört mich der sehr laute Fokusmotor und die sporadische Ungenauigkeit des AF-Systems.

Natürlich bietet die Nikon D5300 ein seitliches Klappdisplay und einen Mikrofonanschluss, dennoch störte mich die Tatsache des ungünstigen AF-Systems. Preislich war die Nikon mit knapp 520,- EUR (Body) ebenfalls ein Schnäppchen.

Sofern es um eine APSC-Filmkamera mit sehr guten Linsen geht, so könnte ich auch meine bisherige Hauptkamera die D7100 zum Filmen nutzen, die D5300 wäre daher keine echte Verbesserung.

Leider ist die D5300 damit raus!

Lumix G70M

Neben meiner Hauptkamera der Nikon D7100 habe ich mit der Olympus OMD EM10 ein kleines M4/3-System im Einsatz. Aufgrund dieser Erfahrung interessiert mich die brand neue G70, da sie mit neuen Features wie Postfokus (erst fotografieren, später Fokussieren), 4K-Foto, 4K-Video, Slilent-Shutter und und und aufwarten kann. Zudem bietet sie eine sehr gehobene Videoleistung, wobei ich mich auf Full-HD Videos beschränken werde.

Lumix-G70
Lumix-G70

Mit 799,- EUR ist die G70M aus dem Hause Panasonic ein preislicher Ausreißer, dennoch besticht sie mit vielen sehr interessanten Innovationen die ich bei Nikon oder Canon leider vergeblich suche.

Natürlich erfüllt auch die G70 die von mir vorgegebenen Parameter wie Klappdisplay oder den Mikrofonanschluss und ich kann die wunderbaren Objektive der Olympus auch an der G70 weiter nutzen.

Was mich jedoch wirklich sehr beeindruckt hat war das Autofokus-System. Der Fokus-Motor ist schnell, treffsicher und kaum zu hören. Es ist auch sehr überwältigend im Dsiplay zu sehen, wie das AF-System zuverlässig das Auge im Fadenkreuz hat und sicher fokussiert. Wenn mein Gesicht in der Kamera hinterlegt ist, dann schreibt sie sogar noch meinen Namen im Display darunter – der Hammer!

Die Abmaße der G70 liegen idealer Weise zwischen der Canon EOS M3 und der Nikon D5300. Gleiches betrifft auch das angenehm geringe Gewicht der Lumix, sie ist als immer dabei Kamera ideal zum Vloggen.

Die Lumix G70M hat folglich den Zuschlag erhalten, da sie eindeutig die interessanteste Kamera mit hervorragenden Werten ist.

Fazit

Ich weiß nicht wie es Euch geht aber für mich fühlt sich das filmen mit der DSLR eigenartig an, vermutlich liegt es wohl auch an der Tatsache, das man zuvor den Spiegel hochklappen muss um Filmbereit zu sein.

Der Workflow der G70 ist besser auf das Filmen ausgerichtet zudem unterstützt das Fokus-Peaking die manuellen Einstellungen während der Aufnahme noch besser als bei der DSLR. Zwar ist die DSLM ein echter Stromfresser aber das ist ein Nachteil den ich gerne in kauf nehme und einen zusätzlichen Akku einstecke.

Mittlerweile hat mich die Belichtungssimulation der DSLM-Kameras überzeugt und ich möchte diesen Luxus nicht mehr hergeben. Ich sehe im Display sofort die Auswirkungen der Einstellungen die ich vornehme – dies kann die DSLR leider nur teilweise bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.