NEEWER NW-800

Heute ist das NEEWER NW800 Kondensatormikrofon bei mir eingetroffen. Pünktlich um 18:30 Uhr klingelte der Amazon-Mann und übergab mir das lange ersehnte graue Paket.

Das NW800 werde ich zukünftig in meinem YouTube-Kanal als Sprach-Mikro nutzen, um meine Videos zu vertonen oder um nachträgliche Voiceovers anzufertigen. Grundsätzlich versuche ich mich an ein persönliches Setup heranzutasten, bei dem der Ton out of Camera exquisit ist und ich in der Nachbearbeitung so wenig wie möglich Aufwand habe.

Neewer-NW-800
Neewer-NW-800

Meine beiden Hauptkameras, die Panasonic Lumix G70 und die große Nikon D7100 haben einen eigenen Mikrofoneingang und ich versuche nun das NEEWER NW-800 direkt an diesem Anschluss zu betreiben. Natürlich handelt es sich bei diesem Kondensatormikrofon um ein Mikrofon das Phantompower benötigt, dennoch stellt sich die Frage ob es vielleicht nicht doch reicht es auch ohne Phantompower zu betreiben?

Das NW-800 an der Nikon D7100

Ziel ist es, das NEEWER NW-800 direkt mit der Nikon D7100 nutzen zu können. Ich habe das Kondensatormikrofon daher direkt in den Mikrofonanschluss der D7100 gesteckt, den Audiopegel an der Kamera eingestellt und siehe da, der Ton ist wirklich erstklassig. Super!

Ein brauchbarer und excellenter, rauschfreier Ton stellte sich ber der Nikon bereits bei einem mittlerem Wert von 8-10 ein. Die Nikon bietet mit einer maximalen Verstärkung von 20 also noch reichlich Reserven nach oben – das ist gut.

Der Nikontest war unerlässlich, da die Nikon einen Kopfhörerausgang am Kamerabody besitzt und ich auf diese Art und Weise den Ton sehr gut beurteilen kann – ich möchte mich nicht ausschließlich auf die Pegelanzeige verlassen. Ich gehe natürlich auch davon aus, das Nikon bei den Nachfolgemodellen der D7200 und der D7500 nichts am Mikrofoneingang verändert haben und daher an diesen Modellen das gleiche Audio-Ergebnis liefern.

Das NW-800 an der Lumix G70

Nun ist es jedoch so, das ich vorwiegend mit der Panasonic Lumix G70 filmen werde, da das Handling mit der G70 um längen besser ist als mit der Nikon.

Der erste Versuch war jedoch ernüchternd, denn der Ton war sehr leise. Leider musste ich die Videos auch erst auf das Smartphone oder den PC übertragen, um die Tonqualität beurteilen zu können – das hat etwas genervt.

Letztendlich musste ich jedoch den Vorverstärker der Lumix G70 auf Maximum stellen, um ein brauchbar lautes Signal in Verbindung mit dem NEEWER NW-800 zu erhalten. Die G70 in Kombination mit dem Mikrofon ist daher am Limit angelangt und der Ton ist zwar wirklich erstklassig aber dennoch etwas zu leise.

Ich gehe nicht davon aus, das die Vorverstärker der G70 schlecht oder gar schwach sind, sondern ich vermute, das die Eingangsimpedanzen der Nikon- und Lumix-Verstärker unterschiedlich sind. Beispielsweise habe ich auch ein Lavalier-Mikrofon im Einsatz das an der Lumix G70 einen excellenten Ton liefert, jedoch an der Nikon viel zu leise ist.

Fazit

Grundsätzlich ist der direkte Betrieb des NEEWER NW-800 an einer DSLR oder DSLM möglich – genau das wollte ich ja herausfinden. Der Ton ist ausgesprochen gut und sehr rauschfrei, um nicht sogar zu sagen, ich habe überhaupt kein Rauschen wahrgenommen. Die Nierencharakteristik schließt Fremdgeräusche hinter, rechts und links des Mikros weitesgehend aus und nimmt folglich vorwiegend die Stimme des Sprechers auf.

Die Nikon D7100 passt ideal mit dem NEEWER NW-800 zusammen (genau genommen deren Impedanz) und liefert das beste Ergebnis in dieser Kombination. Zudem besitzt die Nikon genügend Potenz um das Mikro auch ohne Phantompower ganz locker und easy zu betreiebn. Beruhigend ist auch die noch reichlich zur Verfügung stehende Reserve der Vorverstärker, die somit auch für die noch so leisesten Anwendungen spielend ausreicht.

Die Impedanz in Kombination mit den ebenfalls hervorragenden Verstärkern der Lumix G70 fällt jedoch etwas ungünstiger aus. Der Ton ist zwar ebenfalls exquisit, jedoch etwas leiser. Für dieses Setup ist es sinnvoller eine separate Phantomspeisung zwischen Mikrofon und Kamera zu nutzen.

Alternativ kann der Ton auch in der Postproduktion nachgepegelt werden, jedoch wollte ich so wenig wie möglich Aufwand in die Nachbearbeitung stecken, daher werde ich den Weg über die Phantomspeisung gehen, um den Ton bereits Out of Camera perfekt zu haben.

NEEWER-Gold-Phantompower
NEEWER-Gold-Phantompower

Natürlich bietet NEEWER eine eigene Phantomspeisung bei Amazon an, diese habe ich auch sogleich bestellt. Erst im Nachgang habe ich einige negative Stimmen zu dieser Stromversorgung im Internet gefunden – aber egal, ich probiere es auf jeden Fall aus.

Wie sich diese preiswerte Phantomspeisung von NEEWER im Einsatz schlägt, könnt Ihr im nächsten Beitrag nachlesen.

Links

Hier findet Ihr den Link zur Herstellerseite.

http://NEEWER.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.