Diese kleine Retusche ist gestern entstanden. Ich hatte nach langer Pause mal wieder ein bisschen Zeit, um meinem liebsten Hobby nachzugehen – Retuschen. Zum Glück hatte ich meine neue Canon EOS 200D dabei und es ging nach ein paar Überlegungen schon los. Kurz das Stativ an einer Tischecke aufgebaut, die 200D angeschraubt und den WiFi-Modus aktiviert – danke Canon dafür.

In wenigen Augenblicken hatte ich eine Hand voll Bilder auf denen ich an verschiedenen Stellen des Tischs saß und mit meinem imaginärem Gegenüber herumstreite. An sich keine dolle Sache und ich habe sicherlich auch schon aufwändigeres gemacht aber ich wollte mir in Zukunft wieder ein bisschen Zeit für soetwas nehmen und das nachfolgende Bild soll daher der Auftakt werden.

Play with me ACTIVITY (c) Ray Getty
Play with me ACTIVITY (c) Ray Getty

Die gesamte Szenerie, bestehend aus vier Einzelbildern,  wurde dann von mit mit einer ebenenfähigen Grafiksoftware (zum Beispiel GIMP) zu einem einzigen Bild zusammengedampft. Mit Hilfe von Ebenenmasken wurden die jeweiligen Bereiche ausgeschnittel in denen mein Gegenüber durchscheinen sollte. In diesem Beispiel ist das Arbeiten mit Ebenen und Ebenenmasken essentiell ausschlaggebend für den Erfolg der Komposition.

Allerdings stört mich im nachhinein etwas die starke Verzerrung bedingt durch die extrem kurze Brennweite des Canon 10-18mm EFS Objektivs – aber egal, es ist wie es ist und ich finde das Bild ganz lustig 😉

Ein bisschen Licht musste natürlich auch her und so wurde das Spielbrett durch einen NANGUANG Spot punktuell aufgehellt und links ein RIM-Licht mit einem YONGNUO AIR 600 gesetzt.

Euer Ray

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.