Richtige Belichtung beim vloggen mit der Canon EOS 200D

Vloggen mit der 200D

In vielen YouTube Videos sehe ich immer wieder wie die Canon EOS 200D (aber auch andere Kamerahersteller sind von solchen unsinnigen Behauptungen unerfahrener User betroffen) verrissen wird, weil sie angeblich nicht mit Gegenlichtsituationen klar kommt. Das stimmt aber nicht.

In diesen Videotests wird oft gezeigt, wie die 200D im plötzlich auftretenden Gegenlicht das Gesicht des Vloggers komplett schwarz abfallen lässt um die Belichtung durch das plötzlich einfallende Gegenlicht auszugleichen. Dieser Beitrag zeigt euch die korrekte Einstellung um das Gesicht immer richtig zu belichten.

Damit das Gesicht beim vloggen immer korrekt belichtet wird, egal ob Gegenlicht oder nicht, sollten die volgenden Einstellung an der Kamera vorgenommen werden und dauerhaft eingestellt bleiben (sofern gewünscht).

Gesichtserkennung EIN
Gesichtserkennung EIN
Spotmessung EIN
Spotmessung EIN

In dieser Kombination misst die Kamera nur einen kleinen Sensorbereich für die Belichtung, sattt das gesamte Bildfeld. Das Zentrum der Belichtungsmessung liegt auf dem Gesicht das verfolgt wird. Folglich lässt Gegenlicht das Gesicht des Vloggers nicht mehr schwarz werden und schwarzer Hintergrund das Gesicht nicht ausbrennen. Das Gesicht ist immer korrekt belichtet (gemäß der Einstellungen).

Allerdings führt dies jedoch dazu, das in Gegenlichtsituationen das Gesicht zwar ausgewogen dargestellt wird, jedoch ist das Gegenlicht in der Videoaufnahme oft vollkommen weiß ausgebrannt (was in den meisten Fällen durchaus zu vertreten ist und wesentlich besser wirkt als ein Vlogger mit schwarzem Gesicht).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.