Schlagwort-Archive: Erfahrung

Canon EOS 200D mit Mikrofoneingang

Richtige Belichtung beim vloggen, Canon EOS 200D

In vielen YouTube Videos sehe ich immer wieder wie die Canon EOS 200D (aber auch andere Kamerahersteller sind von solchen unsinnigen Behauptungen unerfahrener User betroffen) verrissen wird, weil sie angeblich nicht mit Gegenlichtsituationen klar kommt. Das stimmt aber nicht.

In diesen Videotests wird oft gezeigt, wie die 200D im plötzlich auftretenden Gegenlicht das Gesicht des Vloggers komplett schwarz abfallen lässt um die Belichtung durch das plötzlich einfallende Gegenlicht auszugleichen. Dieser Beitrag zeigt euch die korrekte Einstellung um das Gesicht immer richtig zu belichten. Weiterlesen

Canon EOS 200D mit Mikrofoneingang

Was mich an der Canon EOS 200D stört

Ich habe die Canon EOS 200D schon einige Zeit im Einsatz. Ich habe sie auf Reisen als Fotokamera und zu Hause als VloggingCam im Einsatz. An dieser tollen kompakten DSLR stören mich jedoch einige Dinge ganz massiv.

Einstellungen wie die Exposurecompensation (Belichtungsausgleich) kann sich die Kamera einfach nicht bis zum nächsten Einschalten merken. Ich nehme meine Videos gerne mit einer Belichtungskorrektur von +1/3 auf, um ein freundlicheren Bildlook zu erhalten. Leider geht diese Information nach dem Ausschalten der Kamera vollständig verloren und ich muss dies immer wieder erneut einschalten – das nervt extrem. Weiterlesen

Das Tokina 11-16mm F2.8 hat ein Problem

Nachdem ich mir gestern voller Stolz das Tokina 11-16mm F2.8 für die Canon EOS 200D gekauft habe und ich anfangs extrem begeistert von der Bildschärfe war, so bin ich gerade überaus enttäuscht von dem Objektiv.

Das Tokina 11-16mm F2.8 hat ein Problem… Der Haupteinsatzzweck soll die Astrofotografie in Norwegen sein. Ich habe daher einige Testfotos an meinem heimischen Fenster in die Nachtlandschaft gemacht und dabei sind mir eigenartige Streifen und farbige Bereiche im Bild aufgefallen – zuerst dachte ich das sind UFOs und ich wollte schon die NASA anrufen.

Reflexionen durch vagabundierendes Licht

Reflexionen durch vagabundierendes Licht im Tokina 11-16mm F2.8

Im Bild gut zu erkennen (s. oben) sind rechts oben zwei helle Streifen und darüber ein bläulicher Bereich. Ich vermute ganz stark, das dies interne Linsenreflexionen an Glaskanten im Objektiv selber sind.

Da ich grundsätzlich ohne Gegenlichtblende fotografiere, habe ich einen weiteren Test mit aufgeschraubter Gegenlichtblende unternommen – leider ohne Erfolg. Die Streifen und der blaue Spot ist nach wie vor im Bild vorhanden und resultiert sicherlich aus der Straßenbeleuchtung die unterhalb meines Fensters in das weitwinklige Objektiv einstrahlt und an Linsenkanten ungünstig reflektiert wird.

Ich war heute in meiner Mittagspause daher wieder bei Foto-Haas und durfte das Objektiv gegen ein anderes umtauschen und werde heute Abend in einen zweiten Versuch starten.

Canon 200D – das ist gut

Da viele meiner Leser nicht die Zeit und die Lust haben alles bis ins Detail durzulesen, hier nur mal meine positiven Facts über die Canon EOS 200D die ich in den ersten Wochen der Nutzung sammeln konnte.

  1. die 200D ist ein echter Stromsparer – typisch DSLR, wirklich!
  2. genau so klein wie meine DSLM Lumix G70 (kleinste DSLR!)
  3. fast unfehlbarer Gesichts-AF (dafür ist Canon berühmt)
  4. beste farbliche Abbildung der Hauttöne
  5. gigantische hochwertige Objektivauswahl
  6. Mikrofoneingang
  7. Klappdisplay
  8. Videomodus auch via ANDROID steuerbar
  9. Foto- und Video-Purist, kein Firlefanz
  10. Timelapsefunktion
  11. Full-HD mit 60fps, reicht absolut zum mobilen vloggen aus
  12. der Preis ist unschlagbar
  13. das Ding ist leicht… leicht… leicht……
  14. tolle Dynamik des Sensors

Weiterlesen

Canon 200D – das ist schlecht

Da viele meiner Leser nicht die Zeit und die Lust haben alles bis ins Detail durzulesen, hier nur mal meine negativen Facts über die Canon EOS 200D die ich in den ersten Wochen der Nutzung sammeln konnte.

  1. kein filmen über den optischen Sucher – logo, Spiegel ist im Weg
  2. keine Anzeige des Mikrofonpegels im Display beim Filmen
  3. keine Anzeige des Gitters beim Filmen
  4. kein Fokuspeeking
  5. die DSLR-Technik (Spiegelkasten) stirbt aus
  6. der Videoworkflow ist etwas ungünstiger als bei der G70
  7. APSC-Sensor rauscht stärker als der MFT-Sensor der G70
  8. Bildstabi nur im Objektiv nutzbar, kein Sensorshift
  9. Videoknopf ist echt beschissen einhändig zu erreichen
  10. Buttonlayout ist extrem puristisch, zu wenige Knöpfe
  11. die Zeitraffer ist im Format MOV – why?
  12. keine interne Wasserwaage

Weiterlesen