The Lumecube @ 1500 lm

Kaum zu glauben, ein kleines Kickstarterunternehmen hat eine handliche Lichtquelle im Format der Gopro-SESSION mit sagenhaften 1500 lm herausgebracht.

Nachdem ich diese Nachricht im Internet gelesen habe, musste ich mir diesen kleinen Würfel mit den Kantenlängen von 3x3x3 cm beschaffen. Der Würfel kam in einer typischen Gopro-ähnlichen Verpackung, vermutlich um klar zu stellen an welche Zielgruppe sich dieses Produkt richten soll.

Verarbeitung

Der Lume Cube ist wasserdicht, aus Metall und Plastik verarbeitet. Das Metallgehäuse ist natürlich auch nötig, um die Hitze der High-Power LED ausreichend absorbieren zu können.

An der Vorderseite befindet sich das hitzebeständige Quarzglas mit Diffusor-Schliff und Linse.

Auf der Rückseite kann der Lume Cube mit einem micro-USB-Kabel aufgeladen werden, dazu müssen Sie lediglich die wasserdichte  Schraubabdeckung entfernen.

Zur Bedienung der Basis-Funktionen, finden Sie an der Oberseite zwei wasserdichte Druckknöpfe. Über diese Druckknöpfe können Sie die wichtigsten Eigenschaften beeinflussen, mehr Steuerungsmöglichkeiten bietet Ihnen dann die ANDROID-App des Lume Cube (dazu später).

Für die Montage mit anderem Fotoequipment besitzt der Lume Cube natürlich einen traditionellen Spigotanschluss an der Unterseite des Metallgehäuses. Damit können Sie diese Lichtquelle problemlos in Ihre bestehende Ausrüstung integrieren.

Farbtemperatur

Die Farbtemperatur des Lume Cube ist eher ungewöhnlich im Bereich der Fotografie, denn sie liegt bei sehr hohen 6000 K und liegt damit circa 500 K überhalb der Systemblitze. In der Blitzfotografie und der Outdoorfotografie trifft man eher auf Werte wie 5600 K oder 5300 K.

Lume Cube
Lume Cube

Das Unternehmen bietet zur leichteren Farbanpassung diverse Filterfolien und Waben an die auch demnächst im Handel erscheinen sollen. Bis dahin müssen Sie sich noch mit Folien anderer Hersteller behelfen.

Tipp | Um Probleme mit Mischlicht zu vermeiden, können Sie natürlich auch unterschiedliche Farbtemperaturen nutzen, Sie müssen dann jedoch auf die Schwarzweiß-Fotografie beschränken.

Lichtcharakteristik

Der Lume Cube ist grundsätzlich ein knallharter Punktstrahler, also das genaue Gegenteil zum weichen Beauty-Licht das aus einer Softbox kommt. Folglich erhalten Sie extrem harte Schatten. Sie können diese Eigenschaft aber auch ändern indem Sie den Lume Cube gegen einen Reflektor indirekt auf das Motiv lenken oder ihn direkt in eine Softbox einsetzen. Zwar verliert er etwas an Lichtmenge aber Sie können dies mit einem zweiten Lume Cube ausgleichen.

Allerdings kann das harte Licht auch sehr gut als Stilmittel verwendet werden, schauen Sie sich einmal die Bilder des Fotokünstlers George Hurell an, er hat ausschließlich mit hartem Licht gearbeitet und wurde damit weltberühmt.

Steuerung

Besonders hervorheben möchte ich an dieser Stelle, das der Lume Cube via Bluetooth vom Handy ferngesteuert werden kann, dies ist extrem sinnvoll wenn Sie diese Lichtquellen an verschiedenen Stellen im Lichtsetup nutzen. Der Lume Cube lässt sich vollständig aus der Ferne über das Smartphone steuern.

Die kostelose APP aus dem Playstore ermöglicht Ihnen Zugriff auf alle Funktionen des Cubes: Rote Augen, Helligkeit, An/Aus, Syncron Blitz, Blitzleistung.

Hinweis | Aktuell ist die App immer nur auf 5 Lume Cubes beschränkt, mehr geht nicht mit einem Smartphone. Haben Sie zwei Smartphones am Set können Sie schon 10 Lume Cubes steuern.

Syncronblitz im Shooting

Auch diese Funktion möchte ich gesondert erwähnen, denn der Lume Cube kann problemlos als Syncronblitz zu Ihrem restlichen Equipment verwendet werden. Er blitzt zeitgleich wenn er einen Blitz erkennt.

Die Leistungssteuerung des Syncronblitzes kann ausschließlich über die ANDROID-App eingestellt werden. Am Smartphone können Sie dann die Leistung und Blitzdauer regulieren.

Hinweis | Der Lume Cube kann keine TTL-Signale verstehen, er blitzt einfach sobald er eine Änderung der Lichtmenge feststellt – also wenn es blitzt.

Achtung | An dieser Stelle noch ein Wort der Warnung. Der Lume Cube ist wirklich extrem hell, vermeiden Sie es daher direkt in die Power-LED zu sehen. Zwar erleiden Ihre Augen keinen Schaden dennoch haben Sie eine Zeit lang bunte Kreise vor den Augen wenn Sie es übertreiben.

Kameratest GoPro, KeyMission, Sony HDR, Coolpix, Lumix und co.

Nikon KeyMission 80

Nikon Coolpix A900, 4K Vlogging-Cam

Panasonic Lumix GX800 for Travel

Meine Vlog-Kamera Lumix G70M

4 Antworten auf „The Lumecube @ 1500 lm“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.