Canon EOS 200D mit Mikrofoneingang

Was mich an der Canon EOS 200D stört

Ich habe die Canon EOS 200D schon einige Zeit im Einsatz. Ich habe sie auf Reisen als Fotokamera und zu Hause als VloggingCam im Einsatz. An dieser tollen kompakten DSLR stören mich jedoch einige Dinge ganz massiv.

Einstellungen wie die Exposurecompensation (Belichtungsausgleich) kann sich die Kamera einfach nicht bis zum nächsten Einschalten merken. Ich nehme meine Videos gerne mit einer Belichtungskorrektur von +1/3 auf, um ein freundlicheren Bildlook zu erhalten. Leider geht diese Information nach dem Ausschalten der Kamera vollständig verloren und ich muss dies immer wieder erneut einschalten – das nervt extrem.

Das gleiche Verhalten legt die Kamera an den Tag wenn ich ein Bracketing einstelle. Nach jedem erneutem Ausschalten muss ich das Blenden-Backeting erneut über das Menü auswählen und gerade in Situationen in denen es mal schnell gehen muss, ist diese Vergesslichkeit überaus schlecht – das Speichern der Einstellungen hätte doch nun wirklich kein Geld gekostet liebe Canon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.